Partnerschaft zwischen Schoeller Allibert und Hatteland

 

Der europäische Marktführer für Mehrweg-Transportverpackungen aus Kunststoff (MTV) liefert für die vollautomatischen Lagersysteme AutoStore von Hatteland eigens entwickelte Stapelbehälter.

Schoeller Allibert, seit 1959 Marktführer für Mehrweg-Transportverpackungen (MTV), kündigt mit Stolz eine neue Zusammenarbeit mit Hatteland, dem Erfinder von AutoStore, einem würfelförmigen automatisierten Lagersystem, an.

„Unser Team ist sehr stolz darauf, gemeinsam mit Hatteland eine wirtschaftlichere und umweltfreundlichere Zukunft im Bereich der Logistik zu erschaffen.“ sagt Ludo Gielen, der Leiter der Abteilung Innovationen bei Schoeller Allibert. „Die von uns entwickelte Lösung ist perfekt auf das innovative System AutoStore abgestimmt und kann einer starken Belastung ohne Probleme standhalten. Auch unsere beiden Unternehmen passen hervorragend zusammen: Zwei gewandte Innovatoren, die gemeinsam an der bestmöglichen Lösung arbeiten, um die Bedürfnisse Ihrer Kunden zu befriedigen.“

Schoeller Allibert liefert für die vollautomatischen AutoStore-Anlagen von Hatteland in Europa und den USA 100 % recycelfähige Kunststoffkästen, die aus hoch verdichtetem Polyethylen oder aus antistatischem Polypropylen (ESD) hergestellt werden. Die eigens entwickelten Stapelkästen integrieren sich reibungslos in die Aluminiumstruktur der AutoStore-Anlagen.

Im Gegensatz zu herkömmlichen „von der Seite bedienten“ Lager- und Kommissioniersystemen, arbeitet AutoStore mit der einer einzigartigen Technik „von oben“. Zusammen mit der kontinuierlichen Neuordnung der Stapel (um auf die unteren Kästen zugreifen zu können, müssen zunächst die oberen entfernt werden) bedeutet diese Technik eine deutlich stärkere Belastung des oberen Teils der Kästen (durch Handhabungsschritte und Gewicht) als bei anderen Systemen. Schoeller Allibert hat deshalb eine stabilere Struktur entwickelt, die diesem neuen Arbeitsumfeld bestens standhält.

Absolute Kontrolle und eine bisher nicht gekannte Zuverlässigkeit

AutoStore spart durch eine Reduzierung des Arbeitskräftebedarfs und den Verzicht auf Gänge, Regale, Laufstege, Klimaanalagen und sogar Lichtquellen Raum, Zeit und Ressourcen: Roboter mit Greifern, die auf Schienen fahren, übernehmen die gesamte Arbeit; sie nehmen die Kästen rund um die Uhr und im Dunkeln auf und stellen sie wieder zurück.

AutoStore-Roboter verarbeiten Aufträge viermal schneller als manuelle Kommissionierer, und das System benötigt nur 25 - 50 % der Fläche, die für herkömmliche Lager erforderlich ist. Auch seine CO2-Bilanz ist deutlich grüner: Es werden nicht nur die Nutzung des Lagerraumes optimiert und Bau- und Lohnkosten eingespart, sondern es wird auch deutlich weniger Strom verbraucht (ein Roboter verbraucht weniger Strom als ein Staubsauger).

Auch das Personal kann schneller ausgebildet werden und das System ist um 50 % effektiver als ein herkömmliches Kommissioniersystem. Und nachdem AutoStore perfekt auf die gängige A/B/C Aufteilung der meisten Lagerhäuser abgestimmt ist, kann die Kapazitätsoptimierung einfach umgesetzt werden.

Schoeller Allibert und Hatteland freuen über die Zusammenarbeit mit Lalesse Europe BV, einem der Einbauspezialisten, der AutoStore in der gesamten BeNeLux-Region montiert. Lalesse hat erst kürzlich die AutoStore-Anlage von Accell Nederland in Apeldoorn erweitert, die mit 25.000 Kunststoffkästen und 40 AutoStore-Robotern arbeitet und 1.400 Aufträge pro Stunde kommissioniert.

AutoStore-Anlagen wie die von Accell Nederland befinden sich in Europa und in der ganzen Welt. Schoeller Allibert, der europäische Marktführer für RTP-Lösungen mit Standorten weltweit, freut sich darüber, eine Schlüsselrolle in dieser aufregenden, schnell wachsenden neuen Art der umweltfreundlichen, hoch-konsolidierten Lagerhaushaltung zu spielen.

Schoeller Allibert

Schoeller Allibert erfindet, entwickelt, entwirft und fertigt seit mehr als 50 Jahren Mehrwegtransportverpackungen (MTV). Wir können uns dank der Zusammenführung von Schlüsselunternehmen, darunter Schoeller, Wavin, Perstorp, Arca, Linpac, Allibert, Paxton und Stucki, auf ein reiches Erbe stützen. Heute sind wir das führende Unternehmen auf dem europäischen Markt und sind weltweit tätig.

Märkte: Wir legen den Schwerpunkt auf sieben Schlüsselbranchen: Landwirtschaft, Automobilindustrie, Lebensmittel & Lebensmittelverarbeitung, Getränkeindustrie, Fertigungsindustrie und Pooling. Produkte: Wir bieten eine umfassende Produktpalette mit Standard- und maßgefertigten RTP-Verpackungslösungen in zehn Hauptproduktbereichen an: Faltbare Großladungsträger, Faltbare Kleinladungsträger, Starre Großladungsträger, Flaschenkästen und -trays, Stapelbehälter und Nest-/Stapelbehälter mit Handgriffen, UN-zertifizierte Eimer, Faltbare IBCs, Kunststoffpaletten und Transportwagen.

Dienstleistungen: Neben Standardmodellen bieten wir auch innovatives Design und maßgeschneiderter technischen Service. Vorteile unserer Produkte: Hohe Qualität, Haltbarkeit und Nachhaltigkeit. Dadurch können unsere Kunden die Lieferkette effizienter und profitabler gestalten, die Transportkosten senken, den Abfall reduzieren und das "grüne Marketing" unterstützen.

Hatteland

Hattelands Unternehmensziel ist es, Unternehmen wirtschaftlicher, zuverlässiger und sicherer zu machen. Das Unternehmen war zu Beginn ein Lieferant von elektronischen Bauteilen, erkannte jedoch während des Wachstums den Bedarf an innovativen neuen Geschäftssystemen. So entstanden die drei Kerngeschäftsbereiche: AutoStore: Das ursprünglich Netz-basierte, skalierbare Lagerhaussystem für ein reibungsloses Materialhandling und optimale Raumnutzung. RamBase: Eine komplette Business-Plattform, die Zuverlässigkeit und Rückverfolgbarkeit von der Planung bis hin zum Endbericht bietet. Lösungen: IT-Lösungen und EMP-sichere Speicher für eine optimale Datensicherheit

Zurück zur Übersicht

Bleiben Sie in Kontakt

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um unsere neuesten Updates zu erhalten!