Anwenderbericht Andigestion

Andigestion sammelt im ganzen Land Lebensmittelabfälle von Lebensmittelherstellern jeglicher Größe ein und ist darauf spezialisiert, diese Abfälle in seiner Vergärungsanlage in erneuerbare Energie und nährstoffreichen Dünger umzuwandeln.

Als erster Betreiber einer anaeroben Vergärungsanlage nur für Lebensmittelabfälle in Großbritannien hat Andigestion eine kostengünstige und effiziente Methode zur Abfallverarbeitung entwickelt. Als umweltbewusstes Unternehmen achtet Andigestion auf umwelttechnische Optimierung aller Prozesse mit Recycling als zentralem Unternehmensziel.

Die Schoeller Allibert-Lösung: Big Box

Andigestion benötigte Behälter für die Lagerung von Lebensmittelabfällen, die später in seine Recyclinganlage für Lebensmittel in Gloucestershire transportiert werden sollten. Da sie für den Dauereinsatz vorgesehen waren, sollten die Produkte stabil sein, sie mussten nicht nur Kippen und Drehen auf Gabelstaplern sondern auch ständiges Ausleeren und Wiederbefüllen von Lebensmittelabfällen aushalten können.

Abgesehen von der Aufbewahrung der Abfälle sollten die Behälter auch nachhaltig und umweltfreundlich sein, um Andigestion bei der Erreichung seiner Umweltziele zu unterstützen.

Anforderungen von Andigestion

Auf die Anfrage von Andigestion hin empfahl Schoeller Allibert seine Big Boxen, da diese aufgrund ihrer robusten Eigenschaften ideal für den Dauereinsatz unter härtesten Bedingungen sind.

Es wurden mehr als 300 große Behälter in den Firmenfarben Grün und Orange an Andigestion geliefert, sodass die Behälter perfekt zur restlichen Ausrüstung des Unternehmens passten. Aufgrund ihrer Stabilität konnten die Behälter in der Testumgebung verwendet werden, ohne dass bei den Prozessen von Andigestion Verzögerungen durch mangelhafte oder leistungsschwache Ausrüstung auftraten.

Vorteile der Big Box

Neben ihren robusten Eigenschaften standen die starren Großladungsträger von Schoeller Allibert auch mit der Firmenpolitik von Andigestion im Einklang, deren Ziel es ist, eine möglichst große Umweltfreundlichkeit sämtlicher Prozesse sicherzustellen. Die RPCs sind wiederverwendbar und somit eine ideale Lösung für Andigestion. Da sie darüber hinaus stapelbar sind, ermöglichen sie eine optimale Raumausnutzung beim Transport der Lebensmittelabfälle von und zu den Standorten.

Obwohl bis zu zehn Großvolumenbehälter aufeinander gestapelt werden können, bestand die ideale Lösung für Andigestion in einem Dreier-Stack, der eine Maximierung der Lieferkapazitäten beim Transport von Abfällen erlaubte. Dadurch konnte Andigestion die Anzahl der Fahrten bei der Belieferung seiner Anlagen mit Lebensmittelabfällen reduzieren und somit Kosten einsparen.

Jason Ward, kaufmännischer Leiter von Andigestion, sagt dazu: „Da wir Lebensmittelabfälle von einer Vielzahl unterschiedlicher Kunden einsammeln und recyclen, darunter sowohl kleine Verarbeiter als auch große multinationale Lebensmittelhersteller, ist es von entscheidender Bedeutung, dass unsere Behälter auch unter extremen Einsatzbedingungen ausreichend stabil sind. Die Behälter von Schoeller Allibert waren die perfekte Lösung für unsere Betriebsabläufe, da sie dauerhaft auf höchstem Niveau funktionieren.

Besonders beeindruckt hat uns, dass die Kunststoffbehälter dank ihrer Wiederverwendbarkeit und platzsparenden Elemente zu unseren hohen Prozesseffizienzstandards beigetragen haben, sodass wir unseren Transportaufwand verringern können. Dass darüber hinaus individuelle Farben passend zu unserem Firmenbranding möglich sind, machen die Behälter zur idealen Lösung für unsere Bedürfnisse.“

Victoria Rhodes, Regionalverkaufsleiterin bei Schoeller Allibert, fügte hinzu: „Wir arbeiten schon seit mehreren Jahren mit Andigestion zusammen, und unsere Geschäftsbeziehung ist dank der Qualität unserer Produkte gewachsen. Es freut uns sehr, dass wir einen Beitrag zu den äußerst effizienten Prozessen bei Andigestion leisten und die weitere Entwicklung und den Ausbau des Unternehmens begleiten können.“

Produktassistent Schließen

Schließen
Schließen